So richtest du ganz easy einen Instagram-Shop ein. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

In der heutigen Zeit hat sich der Online-Kauf von Lebensmitteln stark durchgesetzt. Für Unternehmen praktisch jeder Branche in der Lebensmittelbranche ist es daher äußerst ratsam, dort präsent zu sein, wo die Kunden ihre Einkäufe tätigen – nämlich online und insbesondere auf Social-Media-Plattformen.

Vor allem Instagram hat sich mit seiner Fokussierung auf visuelle Inhalte wie Fotos und Videos zu einem äußerst effektiven Marketingkanal für Unternehmen entwickelt. Hier haben Kunden die Möglichkeit, neue Produkte zu entdecken, sich inspirieren zu lassen und aktiv mit den Unternehmen zu interagieren.

Nutze die Kraft eines Instagram-Shops, um deinen Kunden ein hervorragendes Einkaufserlebnis zu bieten. In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung werde ich dir genau erklären, wie du das umsetzen kannst.

Die Vorteile eines Instagram-Shops für dein Business

Während Facebook und LinkedIn nach wie vor als eine führende Marketingplattformen für Unternehmen gelten, hat Instagram als Social-Media-Kanal erheblich an Bedeutung gewonnen, insbesondere im Bereich des Online-Shoppings.

Gemäß den neuesten Daten einer weltweiten Umfrage unter Marketingverantwortlichen nutzen inzwischen 80% von ihnen Instagram für geschäftliche Zwecke (Quelle: Statista.com).

Nach aktuellen Zahlen des WeAreSocial Meltwater Digital Report 2023 erreicht Instagram in Deutschland eine Reichweite von 27,45 Millionen Menschen. Das sind knapp 33 Prozent der deutschen Bevölkerung. Laut ARD-ZDF-Onlinestudie 2022 waren 31 Prozent der Internetnutzerschaft täglich aktiv (Quelle: blog.hubspot.de).

Branchenexperten im Bereich Online-Marketing prognostizieren, dass Instagram für Unternehmen in Zukunft noch bedeutender werden wird. Durch Instagram Shopping erhalten selbst lokale Unternehmen die Möglichkeit, eine starke Präsenz aufzubauen und überregionale Aufmerksamkeit zu erlangen.

Die Vorzüge eines Instagram-Shops sind vielfältig:

  • Kurze Wege von Inspiration zum Kauf: Ein Instagram-Shop bietet eine nahtlose Verbindung zwischen der Entdeckung eines Produkts und dem Kaufvorgang. Nutzer können ohne Verlassen der Plattform direkt von der Inspiration zum Kauf gelangen.
  • Produkt-Markierungen auf Fotos: Du kannst deine Produkte direkt in Fotos und Beiträgen markieren. Dadurch können Nutzer auf einen Blick sehen, welche Produkte auf den Bildern gezeigt werden, und mit wenigen Klicks mehr darüber erfahren.
  • Kategorien für Inspiration: Mit Kategorien im Shop kannst du thematische Sammlungen erstellen, die Nutzern bei der Produktauswahl helfen. Das können beispielsweise Geschenkideen zu besonderen Anlässen wie dem Muttertag oder anderen Events sein.
  • User Generated Content nutzen: Kunden haben die Möglichkeit, deine Produkte in ihren eigenen Beiträgen zu markieren. Dieser User Generated Content kann dem Shop hinzugefügt werden, um Produkte in realen Anwendungssituationen zu zeigen. Dies kann nicht nur die Vielfalt deiner Produktnutzung demonstrieren, sondern auch den Social-Proof stärken.

Diese Faktoren machen die Einrichtung eines Instagram-Shops im Jahr 2023 äußerst lohnenswert, um von dieser Entwicklung nachhaltig zu profitieren.

(Weitere Statistiken zu Instagram: hubspot.de

So funktioniert Instagram-Shopping 

Der Instagram-Shop stellt eine Art digitales Schaufenster oder einen kompakten Online-Shop dar.

Mit nur wenigen Klicks können Produkte in Beiträgen und Stories markiert werden. Dies wird für Kunden durch das charakteristische kleine Einkaufstaschen-Symbol oben rechts im Beitrag visualisiert.

Wenn interessierte Nutzer auf den Beitrag klicken, gelangen sie zum Instagram-Shop. Dort können sie das markierte Produkt im Detail betrachten, vergleichbar mit einem Katalog oder einem herkömmlichen Online-Shop. Zudem haben sie die Möglichkeit, weitere Produkte zu entdecken.

Ein ähnliches Prinzip findet Anwendung in den Instagram-Stories. Du kannst Bildern einen „Shopping“-Sticker hinzufügen und festlegen, ob der Nutzer zu einem speziellen Produkt oder direkt in den Instagram-Shop weitergeleitet wird.

Im Shop selbst lassen sich verschiedene Kategorien einrichten, was es dir ermöglicht, Produkte nach bestimmten Kriterien zu ordnen, beispielsweise „Geschenkideen für Geburtstage“. So kannst du ein ganzheitliches Einkaufserlebnis bieten und deine Produkte in passendem Kontext präsentieren.

In deinem Instagram-Business-Account wird für Kunden der Button „Shop“ angezeigt.

Du hast die Möglichkeit, Kunden an verschiedenen Punkten ihrer „Entdeckungsreise“ abzuholen und sie direkt in deinen Shop zu leiten.

Trägt ein Instagram-Shop zur Umsatzsteigerung bei?

Der Instagram-Shop dient als nahtlose Verbindung zwischen Inspirationsquelle und Kaufaktion. Er schafft ein abgerundetes Einkaufserlebnis, da interessierte Kunden die App nicht verlassen müssen, um Informationen über deine Produkte einzuholen (z. B. auf deiner Webseite).

Hier entfallen Wartezeiten und Hindernisse. Wie bekannt ist: Je weniger Schritte bis zur Kaufentscheidung, desto besser.

Als Unternehmen hast du die Möglichkeit, deine Produkte zu präsentieren, eine Markenwelt aufzubauen und deine Unternehmensgeschichte zu erzählen.

Die Shop-Insights ermöglichen es dir, Daten zur Leistung deines Shops einzusehen und zu analysieren.

Aktuell habe ich leider keine spezifischen Studien über die Umsatzsteigerung durch Instagram-Shops gefunden. Dennoch bleibe ich auf dem Laufenden und werde Ausschau nach relevanten Daten halten. Wenn du Informationen zum Einkaufsverhalten findest, freue ich mich über einen Hinweis.

Voraussetzungen für die Einrichtung eines Instagram-Shops

Beginnen wir mit der guten Nachricht: Die Einrichtung eines Instagram-Shops ist unkompliziert, kostenlos und erfordert keine Programmierkenntnisse.

Im Folgenden sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Einrichtung eines Instagram-Shops aufgelistet. Keine Sorge, es gibt hier keine schlechten Nachrichten 😉

  • Du besitzt ein Instagram-Business-Profil.
  • Dein Instagram-Business-Profil ist mit einem Facebook-Business-Profil verknüpft. 
  • Dies kann mithilfe von Instagram-Einstellungen unter „Konten“ und „Verknüpfte Konten“ erfolgen. Logge dich in dein Facebook-Profil ein – fertig.
  • Du verfügst über einen Online-Shop, zu dem du Kunden für den Zahlungsvorgang weiterleiten kannst. Es ist essentiell, dass dein Online-Shop schnell lädt, mobil optimiert ist (da Instagram mobil genutzt wird) und das Einkaufserlebnis nahtlos in den Social-Media-Kanal übergeht (inklusive Branding usw.).
  • Du erfüllst die Händlervereinbarung und die Richtlinien von Facebook. Beachte, dass der Handel mit Alkohol und Arzneimitteln auf Instagram nicht erlaubt ist. In Bezug auf Lebensmittel gibt es normalerweise keine Probleme. Weitere Informationen findest du hier: https://business.instagram.com/shopping/setup?locale=de_DE

Schritt-für-Schritt Anleitung zur Einrichtung eines Instagram-Shops

Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, kannst du dich an die technische Einrichtung deines Instagram-Shops machen. Keine Sorge, Auch wenn du kein “Technik-Nerd” bist, mit dieser Anleitung ist das ein Kinderspiel!

Du hast zwei Möglichkeiten: Du kannst deinen Instagram-Shop direkt in der Instagram-App einrichten oder in deiner Facebook Business Suite. In dieser Anleitung beschreibe ich den zweiten Weg, da ich es am PC einfacher finde.

Falls du Instagram Shopping lieber in der App aktivieren möchtest, findest du hier die Anleitung: https://www.facebook.com/business/help/1108695469241257

Der Facebook Commerce Manager ist eine kostenlose Plattform, mit der du deinen Produktkatalog und deine Verkäufe auf Facebook und Instagram verwalten kannst. Du kannst den Commerce Manager hier installieren: https://business.facebook.com/commerce

Nach der Installation findest du den Commerce Manager in deiner Facebook Business Suite in der linken Spalte.

Folge diesen Schritten:

  1. Gehe im Commerce Manager auf “Shop hinzufügen” und klicke auf Weiter.
  2. Wenn du bereits über eine Partnerplattform wie Shopify oder BigCommerce Waren verkaufst, kannst du deinen Shop erstellen, indem du deine Produkte  importierst und synchronisierst. Du kannst aber auch Produkte manuell einfügen. 
  3. Wenn du Produkte auch über eine Facebook-Unternehmensseite verkaufen willst, wähle deine Seite aus. Diesen Schritt kannst du überspringen, wenn du nur Produkte auf Instagram Shops verkaufen möchtest.
  4. Prüfe die angezeigten Unternehmensinformationen.
  5. Wähle als Art des Kaufabschlusses “Kaufabschluss auf einer anderen Website”. Die Checkout-Funktion über die App ist bisher nur in den USA und testweise bei deutschen Unternehmen freigeschaltet. Instagram arbeitet daran. 
  6. Wähle deine Verkaufsländer aus und gib die URL deines Online-Shops ein, den du verknüpfen möchtest. 
  7. Überprüfe deine Shop-Details, lies dir die Verkäufervereinbarung durch und akzeptiere sie. Klicke dann auf “Einrichtung abschließen”.

Nun wird dein Shop überprüft. Das kann einige Tage dauern. 

Herzlichen Glückwunsch! Du hast erfolgreich deinen Instagram-Shop erstellt.

Nach der Freigabe durch Instagram kannst du Produkte manuell hinzufügen. Dabei gibst du Fotos, Beschreibungen, Links zu den Produktseiten deines Online-Shops, Preise und Verfügbarkeit an.

weitere Hilfe-Seiten

https://www.facebook.com/commerce_manager/onboarding_landing

https://www.facebook.com/business/help/268860861184453?id=1077620002609475

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert