Instagram lokal & digital – 10 Tipps für Händler und Unternehmen

Social Media – und damit auch Instagram – ist gar nicht so die “große weite Welt”, wie viele UnternehmerInnen annehmen. Im Gegenteil, meist wachsen Instagram- oder Facebook-Accounts erst einmal mit Followern aus der Region. Kein Wunder, schließlich sind wir meist rund um unsere Haustür gut vernetzt! 

Genau das können Unternehmen, Einzelhändler und Hofläden nutzen. In diesem Blogartikel zeige ich dir 10 praktische und hilfreiche Tipps, wie du auf Instagram lokal deine Zielgruppe erreichen, dein Unternehmen vermarkten und Kunden in deinen Laden vor Ort lotsen kannst.

10 Tipps, wie du auf Instagram lokal Kunden erreichen kannst

Instagram bietet eine Reihe von Möglichkeiten und Funktionen, die es lokalen Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte zu vermarkten und sich bekannt zu machen. 

Von “schnell gemacht” bis zu “strategisch und langfristig” – so sind die folgenden Tipps sortiert. Das Wichtigste ist, dass du in die Umsetzung kommst! 

Nimm jetzt schon mal dein Handy in die Hand, dann kannst du parallel zum Lesen umsetzen 😉  Los geht´s: 

1. Standort in der Bio

Ergänze deinen Standort in deiner Instagram-Bio (Beschreibung), um direkt sichtbar zu machen, wo sich dein Unternehmen befindet. Mehr  Tipps zur Einrichtung deines Instagram-Business-Accounts findest du in dieser Anleitung. 

2. Nutze ortsspezifische Hashtags in deinen Beiträgen

Zugegeben, Hashtags haben nicht mehr die Bedeutung wie früher. Trotzdem helfen sie, gerade bei lokalem Bezug.  Städte und Regionen haben ihre eigenen, häufig genutzten Hashtags, um lokale Aktivitäten und Ereignisse zu kennzeichnen. Viele Menschen folgen diesen lokalen Hashtags.  So findest du passende: Gib in der Instagram-Suchfunktion den Namen deines Ortes ein und wähle den Tab „Tags“. Instagram zeigt dir nicht nur sämtliche Hashtags, die deinen Ortsnamen enthalten, sondern auch die Anzahl der Beiträge, die damit markiert sind. 

3. Teile Inhalte mit lokalem Bezug

Verbinde dein Unternehmen mit deiner Region, indem du in Beiträgen oder Stories auf Aktionen in deiner Umgebung hinweist oder Tipps gibst. Beispiele: Märkte, Ausflugstipps, regionale Feste (Karneval, Oktoberfest, …), etc. Dann fühlen sich deine Kunden (vor Ort) abgeholt.

4. Werde selbst aktiv

Folge anderen Unternehmen oder Organisationen deiner Region. Unterstütze sie, indem du ihre Beiträge likest, kommentierst und teilst. In vielen Fällen werden sie auch zurück kommentieren und bei deinen Inhalten interagieren. Du kannst auch in direkten Kontakt mit anderen lokalen Unternehmen treten und Kooperationen eingehen. Gemeinsam könnt ihr Inhalte entwickeln, sei es ein Fotoshooting, ein Collab-Post zu einem bestimmten Thema, ein Interview, eine Challenge oder auch ein Gewinnspiel.

5. Gewinnspiele mit Partnern vor Ort

Organisiere Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer lokale Produkte, Dienstleistungen oder Events gewinnen können, z.B. eine Geschenk-Box regionaler Hersteller. Abholung natürlich gerne im Laden um die Ecke 😉 Wenn du bei der Organisation von Gewinnspielen unsicher bist, checke die Instagram Richtlinie für Promotions. 

6. Zusammenarbeit mit lokalen Influencern/ Bloggern

Eine Kooperation mit einem Influencer aus der Region kann dir helfen, auf Instagram lokal mehr Aufmerksamkeit zu erregen und neue Follower zu gewinnen. Finde heraus, welche Influencer in deiner Region aktiv sind und zu deinem Geschäftsfeld passen. Die Kooperationsmöglichkeiten sind vielfältig und umfassen beispielsweise das Einbinden deiner Produkte in ihre Posts & Storys, Verlosungen oder die Teilnahme an Events. 

7. Auf Instagram lokal Werbung schalten

Nutze den Werbeanzeigen-Manager (in der Meta Business Suite), um einen deiner Instagram-Posts lokal zu bewerben. Selbst mit einem kleinen Budget von unter 100€ kannst du bereits gezielt lokale Zielgruppen ansprechen. Lass dich nicht dazu hinreißen, den “Jetzt bewerben” Button unter deinem Beitrag zu posten. Damit hat deine Werbeanzeige geringere Chancen und die verbrennst womöglich Geld. 

8. Lass deine Mitarbeiter zu Wort kommen

Binde deine Mitarbeiter ein und lass sie ihre Aufgabenbereiche vorstellen. Lass sie erzählen, was sie antreibt und schaffe so Vertrauen und Nahbarkeit. Menschen interessieren sich für Unternehmen aus ihrer Region und haben nicht selten Bekannte oder Freunde, die dort arbeiten – das verbindet! 

9. Nutze die Macht der Bilder

Instagram ist eine stark visuell geprägte Plattform. Wir erinnern uns an 80 % dessen, was wir sehen, im Vergleich zu nur 20 % von dem, was wir lesen! Gerade für lokale Unternehmen mit Produktion, Erzeugung oder Laden vor Ort ist das eine große Chance, denn hier entstehen starke Bilder mit Motiven, die Menschen aus der Region wiedererkennen können. Das verbindet und macht dein Unternehmen interessant und vertrauenswürdig.  

10. Erzähle deine Geschichte (=Storytelling)

Storytelling ist die Kunst, aus trockenen Zahlen und langweiligen Fakten fesselnde Geschichten zu machen, sei es eine persönliche oder eine Unternehmensgeschichte. 

Mit Geschichten rund um deinen Laden vor Ort, begeisterst du deine Stamm- Kunden und machst neue Kunden neugierig. Ganz stark ist übrigens immer das “Warum” oder die “Gründer-Story”. 

Zeige, dass du Service und Beratung bietest, die einzigartig sind. Betone, dass du die  Probleme deiner Kunden verstehst. Damit können gerade kleine und lokale Händler punkten. 

In der Praxis bedeutet das: Egal ob Einzelhändler, Mittelständler oder öffentliche Institution – zeige deinen Kunden, dass dein Geschäft mehr ist als nur Produkte oder Dienstleistungen. Trau dich, etwas mehr von dir zu zeigen – das schafft Vertrauen und Nähe. 

Achtet dabei darauf, die Kundensicht einzunehmen: Wie kann dein Betrieb oder dein Produkt dazu beitragen, sein/ihr Leben etwas schöner, leichter oder besser zu machen? 

Fazit:

Sei dort mit deinem Marketing präsent, wo deine Kunden sind. Und die sind (häufig) auf Instagram unterwegs!

Mit ein paar Tipps und ein wenig Strategie schaffst du es, auf Instagram lokal Menschen zu erreichen und zu begeistern. Damit schlägst du eine Brücke zwischen digital und lokal. 

Weitere praktische Social Media Management-Tipps für kleine und mittlere Unternehmen findest du in diesem Artikel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert